Wie ein Übergangsfest die Persönlichkeit Deines Kindes stärkt

Ein Übergangsfest zur Persönlichkeitsstärkung Deines Kindes

Kurz vor der Einschulung feierte ich für meine Tochter ein Mädchenfest. Sozusagen ein Übergangsritual vom kleinen Kind zum Mädchen. Gesellschaftlich gesehen vom Kindergarten- zum Schulkind. Die Anthroposophen würden sagen, zum Abschluss des ersten Jahrsiebtes.

Kurz vor Eintreffen der anderen Mädchen

Meine Intention war diesen Übergang zu würdigen, als ich sie fragte, ob sie ein Mädchenfest feiern mag, weil sie ja jetzt ein großes Mädchen wird. Und sie hatte Lust dazu!
Meine mütterliche Motivation dazu entstand aus meiner eigenen systemischen und schamanischen Arbeit und Entwicklungsprozessen zur Identitätsstärkung sowie der intensiven Beschäftigung mit weiblichen und männlichen Archetypen und dem, was uns trägt.

Übergänge bewusst begehen und gestalten

Ich hab‘ selber erfahren, wie wichtig es ist bestimmte Übergänge im Leben bewusst zu begehen, um die eigene Ausrichtung klar zu spüren. Da hilft ein klares Ende und ein klarer Anfang eines neuen Lebensabschnitts. Ich durfte da einige Übergänge nachholen und habe enorme Kraft und Stärkung daraus gezogen.

Im Kindergarten meiner Kinder gibt es zur Verabschiedung auch ein schönes Ritual im Kreis. Anschließend ein Rauswurf mit der Seilspinne.

Seilspinne

Da ich aber vom Familienstellen und aus der schamanischen Arbeit über die Kraft der gleichgeschlechtlichen Identitätsstärkung weiss, wollte ich meiner Tochter das auch gern mit auf den Weg geben.

Mir war wichtig, dass es in dieser Lebensphase für sie nicht „nur“ darum geht schulisch institutionalisiert zu werden, sondern sie zu unterstützen, ihren Weg als Mädchen und Individuum in dieser Welt und unserer Gemeinschaft gestärkt fortzusetzen und ihre frühe Kindheit bewusst zu verabschieden. Also hat sie drei Freundinnen eingeladen. Jede wurde gebeten etwas Persönliches, nicht gekauftes für sie mitzubringen.

Der Ablauf

Zuerst gab es als Überraschung von mir Einhornmuffins.

Einhornmuffins

Da waren die Äuglein aber gross beim Tochterkind, denn ich hab das ganze Einhorngedöns zu Hause sonst gar nicht aufgegriffen. Und natürlich findet sie Einhörner cool.

Kräuter sammeln

Dann waren wir in der Natur zusammen Kräuter sammeln für eine grüne, stärkende Suppe, um danach ein kleines Ritual für sie zu machen.

Wildnispädagogik Element
Kräuter sammeln

Ich hatte Rosenblätter überall auf dem Boden verteilt und Teelichter angezündet, um eine feierliche schöne Stimmung zu kreieren.
Es war so süss mit den Mädels. Echter Mädchenspirit.

Mädchenfest Ritual
Das Ritual

Die Mädels wollten sich gern verkleiden und dann bildeten wir stehend einen Kreis um meine Tochter. Jede legte ihre Hand auf ihren Rücken, und ich bat sie die Augen zu schließen und meine Tochter lud ich ein, bewusst die Nähe und Unterstützung ihrer Freundinnen wahrzunehmen. Großes Gekicher bei allen !!!! So süß und herzig. Mädchenenergie eben. Anschließend übergab ihr jede ihr „Abschiedsgeschenk“, während sie in der Mitte saß und erzählte was dazu.

In der Mitte Geschenkübergabe

Ich hatte für alle Mädchen kleine Herzketten aus Edelsteinen gekauft und Tochterkind übergab jeder eine zum Abschied.

Abschiedsgabe

Dann wollten sie tanzen.

Tanzende Mädchen

Zum Abendessen hatte ich unter anderem grüne Suppe aus den gesammelten Kräutern zubereitet. Die Mädchen sind alle im Waldkindergarten, daher war ihnen das mit den Kräutern vertraut.

Mädchen Empowerment
Kräutersuppe zur Stärkung

Nur meine Tochter ist jetzt eben nicht mehr im Kindergarten, sondern seit drei Wochen in der Schule.

Der kleine Altar, den sie u.a. mit ihren Geschenken, einem gemalten Bild, einem Edelstein, einem verzierten Bilderrahmen fürs Einschulungsfoto dekoriert hat, der steht immer noch im Wohnzimmer. Komischerweise haben die kleinen Brüder ihn nicht auseinandergenommen.

Mädchenfest Gabentisch

Es wärmt mir immer noch das Herz, wenn ich an das Mädchenfest zurückdenke. Es war einfach so entzückend, der Mädchenenergie einen besonderen Raum einzuräumen und bewusst diesen Übergang zu feiern. Als alle weg waren, hat sie noch ihr Schwert geschnappt und Luftkampf geübt♥️.

Schwertluftkampf
Inspiration

In alten Kulturen waren diese Übergangsfeste sehr wichtig, um u.a. den eigenen Platz in der Gemeinschaft und Gesellschaft bewusst einzunehmen. Das gibt Halt, Klarheit und Richtung und es ehrt das Leben in seinen verschiedenen Abschnitten. Und für meine Tochter war es auch wunderschön, dass sie noch einmal so einen besonderen Raum geschenkt bekam.

Besonders gefreut hat mich, als eine Freundin den Impuls aufgenommen hat, um ein solches Übergangsfest für ihren Jungen zu machen. Das war wohl auch sehr besonders und schön. Und natürlich: ganz anders. Jungsenergie ist eben anders als Mädchenenergie.

Ich halte dieses Thema für sehr relevant in Bezug auf erfolgreiche bzw. glückliche Beziehungsgestaltung, was die Rolle unserer weiblichen bzw. männlichen Identität angeht und unseren Platz in der Welt.

Wir „tanken“ Stärke und Identität beim gleichen Geschlecht, um dem anderen Geschlecht  ohne Mangel und Bedürftigkeit gegenüberzutreten und zu begegnen. Ein anderes Thema für einen anderen Post.

Mädchenfest Ende
Mädchenfest, bevor die Freundinnen kamen

Ende Gelände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.